Welche Tischtennisplatte kaufen

   

Welche Tischtennisplatte kaufen?

Die billigen
Outdoor-Tischtennispatten mit 4mm Melaminharz scheiden für Vereins-Tischtennisspieler aus. Welche Tischtennisplatte eignet sich also, wenn die TT-Platte als ernsthaftes Trainingsgerät genutzt werden soll?

Viele Leute (Eltern, Tischtennisspieler, Hobbyspieler), die eine Tischtennisplatte kaufen möchten, kommen über die Fragestellung "Indoor oder Outdoor"-Tischtennisplatte nicht weit hinaus. Nachdem klar ist, dass es beispielsweise eine wetterfeste Outdoor Tischtennisplatte für den Garten sein soll, wird bei Amazon geguckt, welche wetterfeste Tischtennisplatte häufig gekauft und gut bewertet wurde. Also der typische - in der Regel auch sinnvolle - Herdentrieb. Es wird das gekauft, was andere kaufen und für gut befinden. In der Regel ist die Vorgehensweise vernünftig, sich auf Bewertungen anderer Käufer zu verlassen. Aber besonders bei Tischtennisplatten gibt es mehr zu beachten als gute Bewertungen von Laien. Zuletzt fällt die Wahl dann meist auf eine Tischtennisplatte für knapp 300 Euro (die meisten Tischtennisplatten werden im 300€-Segment gekauft), statt die wesentlich bessere Tischtennisplatte für 400 Euro. Denn die guten Bewertungen stammen fast alle von Laien, die den Vergleich unterscheidlicher Tischtennistische nicht kennen. Zudem werden die Kommentare meist sofort nach dem Kauf abgeben, und die Bewertungen beschreiben nicht den Zustand der Tischtennisplatte nach fünf Jahren Spielbetrieb. Leider gibt es immer wieder mal negative Bewertungen für qualitativ sehr hochwertige Tischtennistische. Der Grund: Die Erst-Montage war schwierig, komplizierter als ein IKEA-Regel aufzubauen. Auf diese Weise versinkt dann schon mal die eine oder andere sehr gute TT-Platte im Bloß-Nicht-Kaufen-Nirvana, doch dazu später mehr.

Gute und schlechte Tischtennisplatten


Es gibt im Preis-Segment zwischen 300€ und 400€ Tischtennisplatten, die fast gleich aussehen, aber 100€ Unterschied zahlen sich in wesentlich besserer Qualität aus.

Es gibt schlechte, gute, sehr gute und extrem gute Tischtennisplatten; diese Abstufung ist nicht aus der Luft gegriffen, sondern tatsächlich so in der "offiziellen Tischtennisplatten-Norm" EN 14468-1 festgelegt - allerdings in einem wohlformulierteren Wortlaut. Soviel vorweg, die Outdoor-Tischtennisplatten im Bereich um die 300 Euro sind nicht sonderlich gut. Eine Tischtennisplatte steht im Schnitt wahrscheinlich 10 Jahre im Garten oder im Hobbykeller, vielleicht sogar noch länger. Für 400 Euro gibt es stabilere Tischtennistische, die auch unter sicherheitstechnischen Aspekten mehr leisten. Bei 10 Jahren sind das 10 Euro pro Jahr, die eine bessere Tischtennisplatte mehr kostet. Leider ist für Laien auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich, dass eine 400 Euro Tischtennisplatte wirklich besser ist als eine Tischtennisplatte für 300 Euro. Irgendwie sehen die TT-Tische im genannten Preis-Segment ja alle gleich aus. Wir werden in diesem Tischtennisplatten Ratgeber im weiteren Verlauf nur auf Tischtennistische von Sponeta eingehen, um die Unterschiede in den unterschiedlichen Preis-Segmenten besser zeigen zu können. Tischtennistische von Kettler, Sponeta oder JOOLA miteinander qualitativ und unter Berücksichtigung der Preise zu vergleichen würde zu noch mehr Durcheinander führen. Im Endeffekt läuft aber alles auf folgendes Hinaus: Es geht um Qualität, Sicherheit und lang anhaltende Freude mit dem Tischtennistisch.

Welche Tischtennisplatte für...

Welche Tischtennisplatte empfehlenswert ist, kommt immer darauf an, wer an der Tischtennisplatte spielen wird. In öffentlichen Einrichtungen stehen häufig Wackelplatten, die dort gar nicht hingehören.

  • Welche Tischtennisplatte für kleine Kinder und Jugendliche?
  • Welche Tischtennisplatte für Vereins-Tischtennisspieler?
  • Welche Tischtennisplatte für Schulen und öffentliche Einrichtungen?
  • Welche Tischtennisplatte für erwachsene Hobbyspieler?

Oben sind drei Gruppen genannt, bei denen besonderer Wert auf Qualität und Stabilität gelegt werden sollte. Lediglich die Tischtennisplatte für den erwachsenen Hobbyspieler "darf" qualitativ minderwertig ausfallen; wenn das tatsächlich gewünscht ist. Bei den anderen Gruppen sollte genauer hingesehen werden, welche Tischtennisplatte gekauft wird.

Welche Tischtennisplatte für Kinder und Jugendliche

Wird die Tischtennisplatte von Kindern bespielt, dann ist Stabilität und Sicherheit oberstes Gebot. Empfehlenswert sind dann Tischtennisplatten wie die Sponeta S5 73e oder auch eingeschränkt Tische der Sponeta S3-86 Serie mit Bügel- oder SMS-System.

Wenn kleine Kinder an der Tischtennisplatte spielen, ist Sicherheit ein großes Thema. Neue Tischtennisplatten-Modelle von Sponeta, die alle nach EN-14468-1 geprüft wurden (ersichtlich im Verkaufstext), verfügen beispielsweise alle über einen seitlichen Einstiegschutz. Der Einstiegschutz verhindert, dass Kinder zwischen die 2 Tisch-Hälften kommen können, wenn sich die Tischtennisplatte im Lagerzustand oder in der Playback-Stellung befindet. Weiterhin spielen kleine Kinder und Jugendliche gerne Rundlauf (mehrere Tischtennisspieler laufen im Kreis um die Tischtennisplatte). Bei dieser Spielart kann es mitunter zwar mit viel Spaß und Freude aber auch sehr unkontrolliert zugehen. Z.B. kann es vorkommen, dass sich jemand (egal ob Erwachsener oder Kind) im rasanten Lauf um die TT-Platte an der Tischtennisplatten-Ecke festhält, um unbedingt noch um die Ecke herum und an den Tischtennisball zu kommen. Das gehört zum Rundlauf dazu, fordert aber auch einen stabilen Stand der TT-Platte. Obwohl auf richtig stabilen Tischtennisplatten kleine Kinder auf der Spielfläche laufen könnten, ohne dass dabei gleich alles zusammenbricht, sollte das nicht erlaubt werden. Also die Kinder aufklären: Unter und über der Tischtennisplatte sind tabu.

Die Tischtennisplatte für den Schulsport oder öffentliche Einrichtungen


Öffentliche Einrichtungen stellen gerne auch mal wetterfeste Outdoor-Tischtennistische in Innenbereichen auf. Das sind 100 Euro umsonst ausgegeben, die besser in eine gute Indoor-Tischtennisplatte der Sponeta S7 Serie investiert werden sollten. Zum Beispiel in eine Sponeta S7-23 oder in die mobile Sponeta S7-12. Auch Vereinsspieler werden die S7-Serie zu schätzen wissen.

Kommt die Tischtennisplatte in einer öffentlichen Einrichtung, in einer Schule oder an anderen öffentlich zugänglichen Orten zum Einsatz, dann spielen Sicherheit und Robustheit eine übergeordnete Rolle. Billige, eher wackelige Tischtennistische sind für Beschädigungen anfälliger. Eine gute Tischtennisplatte mit einem vernünftigen Bügel-Sicherungssystem (beim Aufstellen der Tischtennisplatte genutzt) ist sicher, und die stabileren Materialien sorgen zusätzlich dafür, dass die Tischtennisplatte länger unbeschadet übersteht. Wenn im Voraus klar ist, dass die Tischtennisplatte einen festen Ort bekommt, und die Tischtennisplatte eher selten auf- und abgebaut wird, so ist eine stationäre Tischtennisplatte ohne Rollen eine überlegenswerte Option. Das eingesparte Geld (für den Rollen-Unterbau) kann stattdessen in eine stationäre Tischtennisplatte mit einem sehr stabilen Unterbau investiert werden; Tischtennisplatten ohne Rollen sind im Vergleich immer preiswerter.

Welche TT-Platte für Tischtennisspieler, die im Verein spielen?

Vereinsspieler sollten auf eine Indoor Tischtennisplatte (Feinspanplatte) setzen. Um so dicker die Holz-Feinspanplatte ist, desto besser. Weshalb Vereinsspieler nicht dauerhaft auf einem Outdoor-Tischtennistisch trainieren sollten, wurde bereits im Abschnitt Outdoor Tischtennisplatte erklärt. Darüber hinaus gilt für Vereins-TT-Spieler: Leute, gebt die 100€ oder 200€ mehr aus und setzt auf gute Qualität, es macht einfach mehr Spaß beim Tischtennisspiel! Die rechts empfohlene Sponeta S7-23 (stationär) oder die mobile Sponeta S7-12 (grün) bzw. S7-13 (blau) ist zwar nicht sehr billig, aber ihren Preis wert.

Eine Tischtennisplatte für erwachsene Hobby-Tischtennisspieler

Wer nur ab und zu mit Freunden etwas Ping Pong im Garten spielen möchte, und keinen besonderen Wert auf Stabilität und gute Spieleigenschaften legt, kommt auch mit einer billigen Tischtennisplatte aus, z.B. eine Sponeta S1.

Mit Hobby-Tischtennisspieler sind all diejenigen gemeint, die ab und zu mal Tischtennis spielen, aber nicht Mitglied in einem TT-Verein sind. Erwachsene Spieler, die keinen großen Wert auf Qualität setzen oder einfach Geld sparen möchten, können durchaus Spaß an einer billigen Tischtennisplatte für 300 Euro haben. Für welche Tischtennisplatte man sich auch immer entscheidet: Für 300 Euro gibt es qualitativ nichts Besonderes. Im Vergleich zu Kindern sind sich Erwachsene jedoch eher darüber bewußt, welche Belastungen eine wackelige TT-Platte aushält und welche Krafteinwirkungen eher zu vermeiden sind. Deswegen ist ein billiger Tischtennistisch für Erwachsene OK. Aber die Erwartungen an den Tisch in puncto Qualität und Lebensdauer sollten dann auch nicht zu hoch sein.

Welche Kriterien stehen bei Tischtennisplatten für Qualität


Die Sponeta S5 im Vergleich mit Sponeta S1.

Betrachten wir im Vergleich beispielhaft die Sponeta S5-73e und die Sponeta S1-73e Tischtennistische. Die S5 ist eine Klasse B Tischtennisplatte (Schulsport, besser) und die S1 ist eine Klasse D Tischtennisplatte (Freizeit, schlechter). Der Preis-Unterschied beträgt ca. 100 Euro. Beide Tischtennisplatten sind Outdoor-Tischtennistische, was an dem kleinen "e" in der Bezeichnung zu erkennen ist. Inddor-Tische tragen dagegen ein kleines "i" in der Bezeichnung und kosten jeweils ca. 100 Euro weniger. Die Sponeta S5-73e (Outdoor, blaue Spielfläche) ist baugleich mit der Sponeta S5-72e (Outdoor, grüne Spielfläche).

Sponeta S5-73e Unterschied zu Sponeta S1-73e

Welche Tischtennisplatte ist besser? Im Vergleich der Sponeta S5-Serie mit der Sponeta S1-Serie schneidet die S5 in allen Punkten besser ab. Preisunterschied: Ca. 100 Euro.

Beim Vergleich zwischen der Sponeta S1 Serie und der Sponeta S5 Serie schneidet die S1 schlecht ab. Selbst ein Laie wird hier auf Anhieb den Unterschied bei den Tischbeinen erkennen. Links (Sponeta S5-73) stabiles Vierkantprofilrohr 50x30mm, rechts (Sponeta S1-73) weniger stabiles Rundrohrprofil mit nur 25mm Durchmesser. Bei der Sponeta S5-73e ist zusätzlich eine Querstrebe verbaut, die für zusätzliche Stabilität der gesamten Unterkonstruktion sorgt. Beide Untergestelle auf dem Bild oben werden als Typ 4b Untergestelle bezeichnet. Die verwendeten Materialstärken bzw. Durchmesser unterscheiden sich aber enorm; der gesamte Unterbau der Sponeta S5-73e ist qualitaiv wesentlich hochwertiger.

Die Spielfläche

Der Unterschied einer 6mm Deckplatte im Vergleich zu einer 4mm Deckplatte ist beim Spielen bemerkbar. Umso dicker die Spielfläche, desto besser ist in der Regel das Ballrücksprungverhalten.

Bei der Sponeta S5-73e ist eine 6mm Melaminharz Deckplatte verbaut (Spielfläche). Die Stärke der Oberfläche liegt beim S1-Modell dagegen nur bei 4mm, was zu einem schlechteren Ballrücksprungverhalten führt. Da es sich bei der Sponeta S5-73e und der Sponeta S1-73e um eine Outdoor Tischtennisplatte handelt, ist in beiden Fällen die Spielfläche aus Melaminharz gefertigt. Bei Indoor-Tischtennisplatten werden dagegen Feinspanplatten (Holz) als Spielfläche verwendet. Egal ob Feinspanplatte oder Melaminharz: Umso dicker die Spielfläche ist, desto besser (und auch teurer) ist die Tischtennisplatte in der Regel. Das gilt auch bei Indoor Tischtennisplatten: Bei der Indoor-Version der Sponeta S5-73i ist beispielsweise eine 22mm starke Feinspanplatte im Einsatz. Bei der Indoor-Version S1-73i ist dagegen nur eine 19mm Feinspanplatte im Einsatz. Noch besser wäre eine 25mm Feinspanplatte, aber 22mm sind schon sehr gut.

Die Stabilität vom Tischtennistisch

Stabilität steht gleichzeitig für Sicherheit. Stabilität wird bei der Sponeta S5-73e durch den Einsatz von massiveren Materialien erreicht. Bei der Sponeta S1 ist bereits optisch zu erkennen: Die wackelt mehr als die Sponeta S5-73e. Mehr Stabilität bedeutet aber immer auch mehr Gewicht, was durch bessere Rollen jedoch wieder ausgeglichen wird.

Die zuvor erwähnte Dicke der Spielfläche (Deckplatte) ist nur die "halbe Miete". Für Stabilität und Ebenheit (die Spielfläche soll nicht durchhängen) spielt das Untergestell eine weitere wichtige Rolle. Genauer gesagt die Längs-Streben, die direkt unter der Spielfläche angebracht sind. Ein Blatt Papier, das links und rechts gehalten wird, hängt durch. Damit das nicht passiert, werden weitere Stützen in der Mitte benötigt. Bei Outdoor-Tischtennisplatten mit eher dünnen Deckplatten ist es genauso, auch diese würden über kurz oder lang durchhängen. Bei Outdoor-Tischtennistischen ist die Ebenheit bzw. Unebenheit nach einem Regen anhand von Wasserpfützen auf der Spielfläche zu erkennen. Deshalb wird die Spielfläche (Deckplatte) durch Längs-Streben (oben im Bild leider nicht sichtbar) gestützt. Bei der Sponeta S5-73e und der Sponeta S1-73e sind diese solche tragenden Längs-Streben verbeut. Die Längs-Streben werden wiederum von den Seiten-Streben gestützt. Bei Indoor-Tischtennistischen mit ausreichend starker Feinspanplatte werden jedoch keine Längs- oder Stützstreben benötigt. Die Ebenheit ist dennoch gewährleistet, allein durch die Zertifizierung der Tischtennistische nach EN-14468-1 müssen bereits gewisse Toleranzen eingehalten werden. Bei hochwertigen Tischtennistischen der Klasse A und B (wie die Sponeta S5-73e) sind diese Toleranzen strenger ausgelegt als bei billigen Tischtennisplatten wie der Sponeta S1-73e.

Die Farbe der Tischtennisplatte

Grün oder blau ist reine Geschmacksache. Es spricht nichts für oder gegen eine dieser beiden Farben. Blau ist jedoch der aktuellere Trend.

Es gibt grüne und blaue Tischtennisplatten, weil der Kontrast zum Tischtennisball bei diesen Farben sehr gut ist. Bei TT-Weltmeisterschaften werden seit einigen Jahren blaue Tischtennistische bevorzugt; wahrscheinlich für einen besseren Kontrast bei Fernsehübertragungen. Ansonsten ist die Wahl der Farbe aber reine Geschmacksache. Bei weniger guten Tischtennisplatten für den Hobby-Bereich (Klasse C und D) ist die Farbe nicht vorgeschrieben. Adidas bietet beispielsweise eine "TT-Platte" in pink an...naja. Grüne oder blaue Tischtennisplatte, welche Farbe ist besser? Das bleibt allein dem Käufer überlassen, keine der Farben hat Vor- oder Nachteile. Bei hochwertigen Tischtennistischen der Klasse A und B sind allerdings die Farben grün oder blau vorgeschrieben. Weiterhin gelten bei diesen besseren Tischtennistischen strengere Vorschriften für die Mattigkeit bzw. für die maximalen Reflektionseigenschaften der Spielfläche. Ein weiterer Pluspunkt für Qualtitäts-Tischtennistische.

Die Rollen im Vergleich

Gummierte Rollen laufen weniger holprig. Doppelrollen sorgen für gute Gewichtsverteilung.

Die Sponeta S5-73e hat im Vergleich zur Sponeta S1-73e Doppelrollen. Bei der S5 sind alle Rollen schwenkbar, bei der S1 sind nicht alle Rollen schwenkbar. Der größere Vorteil der S5-Rollen liegt jedoch in der Gummierung der Laufflächen bei der Sponeta S5-73e sowie der besseren Gewichtsverteilung auf mehrere Rollen. Hier soll aber nicht verschwiegen werden, dass die S5 auch 25kg mehr wiegt.

Welche Tischtennisplatte ist besser?

Stabilität und Spieleigenschaften sprechen für die Sponeta S5-Serie. Im Vergleich zur Sponeta S1-73e hat die Sponeta S5-73e ein gutes SMS-System Sicherungssystem (Smart Manual System). Damit gestaltet sich das Aufstellen der TT-Platte angenehm und sicher.

Unser Tischtennisplatten Ratgeber wird länger und länger. Die Vorteile der Sponeta S5-73e gegenüber der Sponeta S1-73e überwiegen in so ziemlich jedem Detail. Der einzige Vorteil, der eventuell der Sponeta S1-73e zugesprochen werden könnte, sind die 50kg Gewicht im Vergleich zu 75kg Gewicht der Sponeta S5-73e. Die besseren Rollen und damit besseren Laufeigenschaften der Räder der S5 machen aber auch diesen vermeintlichen Vorteil der S1 wieder wett. Was ist an der Sponeta S5-73e sonst noch besser: Das SMS-System (Smart Manual System) zum Entsichern und Ausfstellen der S5-Tischtennisplatte ist wesentlich besser als das Drehgriff-System der Sponeta S1-Serie. Allein dieses Sicherungssystem hätte einen eigenen Abschnitt in unserem Tischtennisplatten Ratgeber verdient. Aber die Informationen sollten bereits jetzt ausreichen, um nochmal genau darüber nachzudenken, ob die 100€ Unterschied ins Sparschwein wandern oder doch lieber in eine gute Sponeta S5-73e Tischtennisplatte investiert werden sollten.

Sponeta Tischtennisplatte

Bewertung EN Norm 14468-1 Einsatzbereich Ebenheitstoleranz Ballrücksprunghöhe
SEHR GUT Klasse A Hochleistungssport 4mm 230mm - 260mm
GUT Klasse B Schul- und Vereinssport 7mm 230mm - 260mm
OK Klasse C Freizeitsport (hohe Qualität) 10mm ≥ 210mm
NAJA Klasse D Freizeitsport 15mm ≥ 210mm


Serie EN Norm Einsatzbereich Empfehlung Preis ca.
Wir empfehlen die Sponeta Tischtennisplatte S5 aus der SchoolLine-Serie oder höher: S5-73i = Indoor, S5-73e = Outdoor.
Die Sponeta S5 Indoor \ Sponeta S5 Outdoor ist für den privaten Bereich eine gute Wahl und auch robust genug für "rabiate Kinder".
Wetterfeste Outdoor-Tischtennisplatten (erkennbar am "e" in Bezeichnung) kosten ca. 100 Euro mehr im Vergleich zur Indoor-Version.
Sponeta S1\S2 Klasse D Freizeitsport Bedingt bei Amazon
Sponeta S3 Klasse C,D Freizeitsport Bedingt bei Amazon
Sponeta S4 Klasse C Freizeitsport Bedingt bei Amazon
Sponeta S5 Unser Tipp Klasse B Schulsport + Verein Ja bei Amazon
Sponeta S6 Klasse B,A Schulsport + Verein Ja bei Amazon
Sponeta S7 Klasse A, ITTF Verein + Wettkampf Ja bei Amazon


Outdoor Tischtennisplatte bei Amazon...
Indoor Tischtennisplatte bei Amazon...


Weiter zu Ratgeber Tischtennisplatte: Tischtennisplatte Outdoor

Tischtennisbelag Pflegeset Tischtennis Set: 2 Tischtennisschläger + Bälle
Sponeta Outdoor Tischtennisplatte (wetterfest) Kettler Outdoor Tischtennisplatte (wetterfest)
Alle Preise inklusive gesetzliche MwSt. Angebote sind freibleibend zuzüglich Porto und Versandkosten. Irrtürmer, Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten | Impressum | Datenschutz